Natur_und_Heilen_11_2020

November 2020

Palliative Begleitung: Eine Hand, auf die der Schmetterling sich setzen kann.

Gibt es den guten Tod? Oder Dinge, die man als Angehöriger für den Sterbenden tun kann, damit dieser gelingt? Dorothea Mihm hat über 30 Jahre lang als Krankenschwester mit Sterbenden gearbeitet und berät heute Schwerkranke, Angehörige und Pflegekräfte. Elisabeth Hussendörfer hat mit der Intensiv- und Palliativschwester gesprochen.

Werde_01_2019

März 2019

Die Seele der Fische.

Als Kari Furre einst in ein Steinhaus an der Küste zog, war es, als würden sich alle bisherigen Wege verbinden. Seitdem gestaltet sie Kunstwerke aus Fischhaut und schwimmt zu jeder Jahreszeit in Flüssen, Seen und dem Meer.

chrismon_07_2018

Juli 2018

Tagebuch gegen den Frust.

Lenas Klasse war außer Rand und Band. An Unterricht war nicht zu denken. Dann verteilte ein Sozialarbeiter leere Hefte. Die Schüler sollten jeden Tag etwas über ihren Alltag schreiben. Das hat Lena vielleicht das Leben gerettet.

Werde_01_2018

April 2018

Eine ideale Landschaft.

Die italienische Provinz Livorno liegt zwischen Bergen und Meer. Hier werden auf einem Gut Oliven, Sanddorn und beste Granatäpfel kultiviert.

Donna_07_2017

Juli 2017

Kopf aus, Herz an.

Eine Partnerbörse hätte die zwei niemals miteinander verkuppelt: Margit liebt Kunst und Literatur, Dieter hat noch nie ein Theater von innen gesehen. Sie hat zwei Söhne, er ist mit Mitte 40 noch „Jungfrau“ Doch beide werden ein Paar – und was für eins!

Donna_08_2016

August 2016

Lass mich, Mama! Bin jetzt waxen.

Jonas, 24, hat das Downsyndrom – und will trotzdem selbstständig leben. Für Mutter Doro Zachmann, 49, eine schwierige Aufgabe: die richtige Mischung zwischen Behüten und Loslassen finden.

chrismon_01_2006

Januar 2006

Nach dem großen Knall

In einer Silvesternacht schoss der Werkzeugmacher Walter Schauer auf seine Frau Klara. Aus Eifersucht. Obwohl sie seither im Rollstuhl sitzt, hat sie ihm verziehen.

Brigitte_13_2010

Mai 2010

Die Sünderin.

Das Protokoll eines Lebens, in dem es nur zwei Eckdaten gibt. Eine Vergewaltigung. Und die Schwangerschaft danach, die das Opfer zur Außenseiterin macht. 35 Jahre ist das her. Marie erzählt.

chrismon_07_2010

Juli 2010

Glaubt mir doch!

Ein 58-jähriger Ladenbesitzer saß fast drei Monate lang unschuldig hinter Gittern. Ein zehnjähriges Mädchen hatte einen Missbrauchsvorwurf frei erfunden.

frankfurter_rundschau_magazin_08_06_2002

8. Juni 2002

Der Babymann.

Uwe, 36, verheiratet, erfolgreicher Informatiker, hat einen Spleen: Er trägt Windeln, nuckelt an seinem Daumen, spielt mit Puppen. Die Geschichte von einem, der es nicht aushält, erwachsen zu sein.

Freundin_15_2010

Juli 2010

Das Kind, das sterben sollte.

Tims Geschichte rührt zu Tränen: Der Junge überlebte seine Abtreibung – mit schweren gesundheitlichen Folgen. Dass er heute glücklich ist, verdankt er der hingebungsvollen Liebe seiner Pflegeeltern.

dasmagazin_10_2010

Oktober 2010

Zum Glück ahnte ich nichts.

Einem Bad Tölzer Pfarrer wird sexueller Missbrauch vorgeworfen. Eine Seele hat er aber mindestens gerettet: die von Markus.

Brigitte_10_2007

Oktober 2007

Du darfst ab sofort nicht mehr über Papa reden.

Veronika ist sechs Jahre alt, als die Mutter diesen Satz zu ihr sagt. Weil ihr Vater ein katholischer Priester ist. Erst zwanzig Jahre später bricht die Tochter ihr Schweigen.

Donna_07_2012

Juli 2012

Mein Mann, ein Mörder?

Für die Öffentlichkeit ist er ein brutaler Serienkiller. Für Anke S. die Liebe ihres Lebens, der fürsorgliche Vater ihrer Kinder. Auch lange nach seiner Verurteilung glaubt sie fest an die Unschuld ihres Partners. Bis die Zweifel immer größer werden …

Top