Texte





Emotion
emotion


emotion Mai 2015
Mai 2015
Wie fühlt es sich an, Autistin zu sein?
Seit vier Jahren weiß Denise Linke, 26, endlich, warum sie so ist, wie sie ist. Zu erfahren, dass sie das Asperger-Syndrom hat, war für sie wie eine Befreiung.
Volltext als PDF




Mai 2009
Morgen ist ein neuer Tag.
Ein Mensch stirbt und die Zeit steht still. Zukunft scheint unmöglich. Aber der Alltag geht weiter. Die unbegreifliche Normalität im Ausnahmezustand. Drei Frauen erzählen von dem Verlust des Vaters, der besten Freundin, des Mannes. Davon, wie tröstlich Vergangenes sein kann und wie gut es sich anfühlt, schließlich wieder nach vorn zu blicken.
Volltext als PDF




April 2009
Zeige mir, wie du wohnst...
Ein Designersessel, eine selbst gezimmerte Küche, sogar paarweise aufgestellte Kerzenständer verraten dem Psychologen und Einrichtungsberater Uwe Linke viel über den Charakter eines Menschen. Acht Männer und Frauen haben ihm die Tür zu ihrem Zuhause geöffnet.
Volltext als PDF










April 2009
Mein Bruder ist behindert.
„Ich liebe ihn", sagt Christian. „Ihn lieb haben? Das kann ich nicht", sagt Tanja. Zwei Geschichten von
Zuneigung und Beklemmung, von Sehnsucht und Abstand. Zwei ehrliche Geschichten über  Freude und Last mit behinderten Geschwistern.
Volltext als PDF







November 2008
Schenkst Du mir Dein Herz?
Nur zwölf Prozent der Deutschen besitzen einen Organspendeausweis und legen darin schriftlich fest, dass sie im Todesfall zur Organspende bereit Wären. Allerdings: 98 Prozent der Bevölkerung würden ein Spenderorgan annehmen, wenn dadurch ihr eigenes Leben gerettet werden könnte.
Volltext als PDF







Februar 2008
Unsere Bedürfnisse sind die besten Wohnberater
In manchen Räumen fühlt man sich sofort wohl, andere haben den Charme eines Designstudios. Experten geben Tipps, wie man seinen vier Wänden Persönlichkeit verleiht. Und ein Test verrät, ob Sie in Ihrem Zuhause wirklich zu Hause sind.

Volltext als PDF







Januar 2008
Das Geheimnis eines erfüllten Lebens
Wozu sind wir aufder Welt? Was macht das Leben lebenswert? In unserer Gesellschaft rücken solche Fragen immer mehr in den Mittelpunkt. Der Versuch einer Antwort.

Volltext als PDF










Oktober 2007
So finde ich zu mir
Zufrieden im Job? In der Liebe? Mit dem Leben? Schauen wir doch einmal genau hin: Es sind immer dieselben Denk- und Verhaltensmuster, die uns daran hindern, wirklich wir selbst zu sein. Doch es gibt Strategien, die helfen, sich wieder näherzukommen.

Volltext als PDF










August 2007
Sorglos leben - Die Leichtigkeit des Seins
Das Gefühl grenzenloser Freiheit erleben wir immer seltener. Kein Wunder, schließlich beherrschen Stress und Sorgen das Leben vieler Menschen. Vier Experten sagen, wie wir unsere Unbeschwertheit zurückgewinnen können.

Volltext als PDF




März 2007
Plötzlich ist alles anders.
Die Lehrerin Nadja B. (37) glaubt, ein normales Leben zuführen. Mit den üblichen Problemen in Ehe, Job, Alltag. Doch eines Tages wacht sie in der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses auf
.
Volltext als PDF




Juni 2006
Sind Sie Optimist ?
Jahrzehntelang beschäftigte sich die Psychologie vor allem mit seelischer Krankheit. Doch das hat sich geändert: Die Positive Psychologie konzentriert sich auf die Stärken des Menschen und will zeigen, dass der Blick auf die Welt veränderbar ist. Denn: Die Voraussetzungen für Optimismus besitzt jeder von uns.

Volltext als PDF




Mai 2006
Meine Freunde & ich
Freundschaften sind heute so wichtig wie nie. Manchem bedeuten Freunde sogar mehr als die eigene Familie. Forscher haben die Wahlverwandt-
schaft jetzt untersucht. Und kommen zu einer überraschenden Empfehlung: Wer Wert auf gute Freunde legt, sollte nicht zu viel von ihnen erwarten, sondern erst einmal seine eigene Fähigkeit zur Freundschaft prüfen.
Volltext als PDF




März 2006
Stark durch Gefühle
Liebe und Hass, Freude und Wut, Vertrauen und Enttäuschung: Unsere Emotionen beeinflussen unser Denken und Handeln mehr, als wir glauben. Acht Menschen berichten von Momenten in ihrem Leben, in denen Gefühle die entscheidende Rolle spielten. Was uns bewegt, ist wichtig, sagt der Wissenschaftler Daniel Goleman. Jeder muss sich damit auseinander setzen - denn nur so bringen uns Gefühle im Leben weiter.
Volltext als PDF


© 2018 Elisabeth Hussendörfer